Jagdgenossenschaft "Am Liskenhübel"

Alle nun folgenden Informationen sind als grobe Richtwerte zu betrachten und erheben keinen Rechtsanspruch.

Sie basieren auf Informationen des Staatsbetriebes Sachsenforst mit Stand Februar 2019         und sollen Ihnen nur als Hilfestellung für Ihre Verkaufsverhandlung dienen. (Alle Preise € brutto)


Brennholz:             1,5 bis 2 m lang / wegelagernd / Verkauf in RM

Nadelholz 18,50/ Birke 23,50 / Hartholz 18,50 

Industrieholz:        2 oder 4 m lang / wegelagernd / Verkauf in RM

Ki+Fi+Ta+Lä+Birke 18,50 / Ei+Bu+Esche 23,50 / Pappel+Weide 18,50

Stammholz:            Vor Einschlag bitte mit Käufer die gewünschte Länge abstimmen

                              und Übermaß beachten (z.B. mind. 4,10 m bei 4 m)!

Verkauf im Festmetern, maßgebend ist Ausmessung des Sägewerkes.

Qualität B "normale Qualität

Qualität C "schlecht, aber noch werwertbar"

Qualität D "Käferholz"

Durchmesser (Mitte)         10 bis 14 cm  32,- Fichte

Qualität B                         15 bis 19 cm  32,- Fichte

20 bis 24 cm  32,- Fichte

30 bis 34 cm  32,- Fichte

Achtung:

Preise sind auf Grund Windbruch und

Käferholz "im Keller", mit einer Entspannung

ist frühestens ab 2021 zu rechnen!

Einzelstammverkauf:   mind. Durchmesser 40 cm und mind. 3 m lang astfrei

(z.B. Eiche 400,- bis 600,-€/FM) sollte vor Einschlag mit Revierförster oder Käufer abgestimmt werden.

Eine Holzauktion findet z.B. jährlich im Spätherbst in Dresden statt.

 

Forstleistungen:    Einschlag und Rückung      19,- €/FM für Stammholz bei Harvestereinsatz

22,- €/FM für Stammholz bei Handeinschlag

 

 Selbsterwerbung:  siehe Brennholzpreise oben abzüglich 5,-€ bis 10,-€ für Selbsterwerbung.

                              Dabei ist das Vorweisen des Sägescheines durch den Selbsterwerber

                              zwingend erforderlich.

                              Außerdem ist ein ordentliches Verlassen des Waldes

                              (Restholz/Äste auf Reihe / keine Gefahrenstellen)

                              durch den Selbsterwerber zu gewährleisten

                              und durch den Waldbesitzer zu kontrollieren.